SAG DOCH EINFACH MAL NEIN!

Wie es dir in Zukunft leichter fallen wird nein zu sagen und wie dies auch richtig ankommt.

Nein Schatz, ich fahr mit dir jetzt nicht Schuhe kaufen.
Nein Herr Müller, ich kann heute nicht schon wieder länger bleiben und Ihre Akten ordnen.
Nein Kumpel, ich komme nachher nicht mit in die Bar – ich muss morgen früh raus.
Nein Mama, ich kann dich und deine Freundinnen später nicht zur Fußpflege bringen.

Heute schon einen dieser Sätze gesagt – oder zumindest einen ähnlichen? Wenn nicht, dann solltest du dringend lernen, einfach mal nein zu sagen!

Wir werden ständig bombardiert mit kleineren oder größeren Bitten und Wünschen anderer, die zu erfüllen uns auf Dauer ziemlich auslaugen kann – denn immer und überall für andere da zu sein mag zwar viele Freunde machen und den Eindruck vom heiligen Samariter vermitteln – aber für uns selbst ist das alles andere als gesund.

Die Kosten für ständiges Ja-Sagen sind ziemlich hoch – erhöhter Stresspegel, der nachweislich zu verschiedenen Krankheiten führen kann. Weniger Zeit, Kraft und Energie, um die eigenen Vorhaben und Projekte zu verfolgen. Ärger über sich selbst, schon wieder nachgegeben zu haben und auch das nagende Gefühl, ausgenutzt zu werden. Und das alles macht uns unglücklich.

Deswegen ist es nicht nur empfehlenswert, sondern unbedingt notwendig, ab und zu nein zu sagen. Und Nein-Sagen kann auch beruflich von Vorteil sein – denn nicht immer für andere verfügbar zu sein zeigt Stärke und ein klares Nein zeugt von Selbstbewusstsein. Hier unsere Tipps, wie dir ein einfaches Nein in Zukunft leichter von den Lippen geht und du dieses auch auf die richtige Weise hinüberbringst:

1) Nimm dir Zeit

Du musst nicht immer sofort eine Antwort geben – lass dir einfach Zeit, um dir zu überlegen, ob du der Bitte des anderen nachkommen willst. Sich nicht überrumpeln zu lassen und vorschnell ja zu sagen ist schon der erste Schritt in Richtung Nein.

2) Mach dir klar, was es dir kostet, ja zu sagen

Mach dir klar, dass der Preis, immer ja zu sagen, ziemlich hoch ist – keine Zeit für sich selbst und das, was man wirklich tun will, Dauerstress und seine gesundheitlichen Konsequenzen und auch der Ärger über sich selbst.

3) Sei selbstbewusst (oder täusch es vor)

Mach dir klar, dass ein selbstbewusstes Nein von Stärke zeugt und vom Gegenüber auf jeden Fall positiver aufgenommen wird als ein ängstliches und auch weniger oft infrage gestellt wird.

4) Sag richtig nein

Am besten solltest du einfach Klartext reden. Statt Ausflüchte zu suchen und herumzustammeln solltest du bspw. einfach sagen: „Ich kann nicht.“ „Ich habe keine Zeit.“ Oder gar: „Ich will nicht.“

Jetzt, wo du weißt, wie du am besten nein sagst – sag JA zu dir selbst – denn du bist wichtig!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Verstanden" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen