Drucken
Weiterempfehlen
Lesezeichen setzten

Citizen Science Award 2015

Österreichs Schulklassen konnten beim ersten Citizen Science Award bis zu 3.000 Euro für die Klassenkassa gewinnen.

Wien – Jungforscher gesucht. Vom Zentrum für Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule „Young Science“ im Bildungsministerium wurde heuer erstmals ein Wettbewerb unter österreichischen Schulen ausgetragen.

Einen ganzen Monat lang konnten sie bei vier Forschungsprojekten mitforschen. Zu den vier Bürgerwissenschafts-Projekten zur Allergie- und Pflanzenforschung, konnten die Schüler ihre politischen Erfahrungen und Daten für die Online-Labors abgeben. Mittels Apps, E-Mails, Fragebögen und Online Formularen hatten sie die Möglichkeit, so viele Daten wie möglich an die jeweiligen Forschungsteams zu übermitteln. Als Belohnung gab es zwischen 500 und 3.000 Euro zu gewinnen. Ein Sonderpreis ging an die kreativste Strategie, um besonders viele Menschen zur Mitwirkung zu bewegen.

Insgesamt haben sich 150 Schulklassen aus ganz Österreich am Citizen Science Award 2015 beteiligt, 15 davon erhielten eine Auszeichnung. Beim Projekt „ALRAUNE – Allergien auf der Spur” konnte die 7B des „Pierre de Coubertin“-BORG Radstadt (Salzburg) die Jury für den Gewinn des Sonderpreises überzeugen. Die Jugendlichen spazierten u.a. als Allergene verkleidet durch die Salzburger Altstadt und animierten Passantinnen und Passanten zur Teilnahme am Projekt. Die Schüler und Schülerinnen erhielten 3.000 Euro für ihre Klassenkasse.

Wissenschafts- und Forschungsminister Reinhold Mitterlehner begrüßt die Initiative. "Die Mitarbeit an den Projekten bietet eine einzigartige Gelegenheit, an aktuellen Forschungsprojekten teilzunehmen und einen aktiven Beitrag zur Wissensgesellschaft zu leisten. Daher wollen wir den Citizen Science-Award auf die breite Bevölkerung ausweiten. Ab 2016 soll die Teilnahme am Wettbewerb für alle möglich sein, die sich für Wissenschaft und Forschung interessieren. Die stärkere Verbindung zwischen der Wissenschaft und den Bürgern ist ein wesentlicher Schritt für die Verankerung in der Gesellschaft und bietet die Chance auf neue und spannende Sichtweisen."

 


Besuchen Sie uns auf